Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Hildesheim

"Apfelbäumchen" pflanzen

Pflanzaktion auf der Streuobstwiese in Gronau

Bäumepflanzer nach der Arbeit Bäumepflanzer nach der Arbeit  (R. Beckerschmidt)

Nach der Pflanzaktion am 26. Oktober stehen nun fast alle der geplanten Obstbäume auf der Streuobstwiese in Gronau! Es fehlen noch die Bäume mit den Reisern der alten Bäume der Streuobstwiese und einige Sträucher, die wir in den nächsten Jahren noch pflanzen wollen.

Nach den letzten Pflanzaktionen ging uns die Arbeit nun leichter von der Hand, da wir in den vergangenen zwei Jahren Erfahrung haben sammeln können. Die Löcher waren schon gebuddelt, sodass wir "nur noch" die Bäume einpflanzen, deren Wurzeln durch einen unverzinkten Wühlmausdraht schützen, Pfähle in den Boden rammen und stabilisieren mussten. Einige der Bäume bekamen auch keine Pflanzmanschette mehr, sondern eine sogenannte Drahthose mit einem bedeutend größeren Durchmesser.

Außerdem wurde eine Niströhre für den Steinkautz auf einem Ast eines älteren Baums auf der Wiese angebracht.

Dadurch dass viele Helfer an diesem sonnigen Tag gekommen sind, klappte die Arbeit nochmal besonders gut und wurde mit einer gemeinsamen Vesper abgeschlossen!

Kopfweiden schneiteln

Kopfweiden schneiteln Kopfweiden schneiteln  (R. Beckerschmidt)

9. Februar 2019

Am Samstag dem 9. Februar hatten wir mal wieder einen Arbeitseinsatz auf der Streuobstwiese in Gronau.

Das Wetter war recht gut - auf jeden Fall fast die ganze Zeit trocken! Und wir haben viel geschafft, auch weil wir tatkräftige Unterstützung von einigen jungen Helfern bekommen haben, die von unserer Aktion gehört hatten. So wurden etwa 16 Kopfweiden geschneitelt.

Pflanzaktion auf der Streuobstwiese

Zweite Pflanzaktion Zweite Pflanzaktion  (M. Köhler)

27. Oktober 2018

Am Samstag dem 27.Oktober 2018 gab es auf der Streuobstwiese in Gronau zum zweiten Mal eine große Pflanzaktion. Nachdem wir schon letztes Jahr 22 Obstbäume gepflanzt hatten, wurden von mehr als 20 freiwilligen Helfern 20 weitere Obstbäume und zwei Sommerlinden gepflanzt.

Das war anstrengend, hat aber auch viel Spaß gemacht



Es wurde geschaufelt, Erdlöcher gebohrt, Pfähle eingerammt, Bäume eingesetzt, angebunden und bewässert, Latten angeschraubt und und und. Viele, viele Stunden sind zuvor in Planung und Vorbereitung investiert worden. Ein großes Dankeschön an alle die mitgeholfen haben!

Wir haben aber noch viel mehr vor auf "unserer" Wiese. Im Winter sollen die Kopfweiden wieder geschneitelt und Nistkästen angebracht werden. Auch hier hoffen wir wieder auf viele helfende Hände.
Im nächsten Jahr soll außerdem eine Schautafel Besucher über die Streuobstwiese informieren. Die dritte und letzte Pflanzrunde steht im Herbst 2019 an.

Wassermangel auf der Streuobstwiese in Gronau

Wassermangel auf der Streuobstwiese Wassermangel auf der Streuobstwiese  (U. Schmidt)

10. Juni 2018

Die Obstbäume, die wir letztes Jahr auf der Gronauer Streuobstwiese gepflanzt haben, leiden sehr unter der anhaltenden Trockenheit.

Bei einige Bäume kräuseln sich die Blätter schon sehr stark und wirkliche Regentage (außer ein kurzer Schauer, der aber für die Baumwurzeln nicht viel bringt) sind nicht in Sicht.

Deswegen haben wir uns am Sonntagmorgen getroffen und haben den Bäumchen jeweils etwa 100 Liter Wasser gegeben.
Außerdem haben wir die Baumscheiben freigeschnitten und anschließend mit etwas Heu wieder abgedeckt, um sie vor Verdunstung zu schützen.

Das wird den Bäumen erstmal helfen. Nun hoffen wir auf mehr Niederschlag.....

Erste Arbeitseinsätze 2018: Rückschnitt der Kopfweiden.

Kopfweiden schneiden Kopfweiden schneiden  (U. Schmidt)

Auf der Streuobstwiese in Gronau stehen – wie schon erwähnt - neben den Obstbäumen an den Ufern der Leine und der Laake auch viele Kopfweiden.

Kopfweiden sind bei vielen Insektenarten sehr beliebt. Da sie zu den Pflanzen gehören, die früh im Jahr blühen, gehören sie zu den ersten Pflanzen die z. B. Bienen und Schmetterlingen Nektar und Pollen bieten. Aber auch bei Raupen sind sie als Nahrungsquelle sehr begehrt. Außerdem bieten Kopfweiden für Vögel und Fledermäuse gute Nistmöglichkeiten und – auch wegen der vielen Insekten - reichlich Nahrung.

Da die Kopfweiden regelmäßig zurückgeschnitten werden müssen, haben wir uns zum ersten Mal in diesem Jahr am Samstag den 13. Januar um halb 10 zu diesem Zweck auf der Gronauer Streuobstwiese getroffen.

Das Wetter war kalt aber trocken und so konnten wir gleich loslegen. Die einen haben die Äste abgesägt und die anderen haben diese auf große Haufen gestapelt, damit sie demnächst zerschreddert werden können. Einige Bäume sind schon recht hoch, was die Arbeit erschwerte, bei anderen wiederum waren die Äste gut zu erreichen.

Beim zweiten Arbeitseinsatz am 10. Februar waren wir schon etwas routinierter und die Arbeit ging flott voran - obwohl das Wetter bedeutend kälter war als im Januar.

Trotz der guten Arbeit bleibt noch einiges zu tun auf der Streuobstwiese und wir werden uns dieses Jahr wohl noch ein paar Mal treffen um die Arbeit fortzusetzen.

Mehr zur Streuobstwiese Gronau gibt es unter diesem Link.

BUND-Bestellkorb