Kreisgruppe Hildesheim

Allianz für Artenschutz: Der Niedersächsische Weg

Bundesweit einmalige Allianz für Natur-, Arten- und Gewässerschutz

 (BUND LV Niedersachsen)

Am 25.5.2020 haben sich Vertreter der Landesregierung, des Landvolks, der Landwirtschaftskammer sowie der Natur- und Umweltverbände NABU und BUND auf einem Bauernhof bei Wunstorf getroffen, um die Vereinbarung „Der Niedersächsische Weg“ - ein Maßnahmenpaket für Natur-, Arten- und Gewässerschutz zu unterzeichnen. Vorausgegangen waren monatelange intensive Verhandlungen zwischen den Beteiligten, die schließlich zu dieser bundesweit einmaligen Allianz geführt haben. Vereinbart wurden nicht nur Verbesserungen im Naturschutz-, Wasser- und Waldgesetz des Landes, sondern auch zusätzliche jährliche Finanzmittel ab 2021 im hohen zweistelligen Millionenbereich für Maßnahmen im Naturschutz sowie neue Förderprogramme, die den Bewirtschafterinnen und Bewirtschaftern Anreize bieten, freiwillig mehr für die Artenvielfalt zu leisten.

Der BUND Landesverband sieht darin einen Meilenstein für den Natur- und Artenschutz in Niedersachsen auf einem Weg, der nun weiter beschritten werden muss. Wie Holger Buschmann der Landesvorsitzende des NABU richtig feststellt, „wird es nun darauf ankommen, die einzelnen Punkte dieses Weges möglichst rasch in die Umsetzung zu bekommen. Dazu müssen noch zu formulierende Programme und Gesetze sowie die notwendige finanzielle Unterfütterung von den politischen Gremien beschlossen werden. Ziel muss es sein, den Verlust an Lebensräumen und Arten auch tatsächlich zu stoppen.“

Dies ist natürlich auch das Ziel unserer Kreisgruppe. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten insbesondere mit der Landwirtschaft.

Details sind in der Vereinbarung „Der Niedersächsische Weg“, der gemeinsamen Pressemitteilung aller Beteiligten nachzulesen. (Hier die PDF zum Herunterladen)

Weiteres gibt es auf den Themenseiten des Landesverbandes HIER und HIER zu lesen.


Umweltminister Olaf Lies wirbt in Sarstedt für gemeinsamen Weg

Mit Vertretern von Landvolk, BUND und Jägerschaft hat sich der Minister im Sarstedter Sommer-Biergarten für mehr Umwelt-, Natur- und Artenschutz ausgesprochen.

Olaf Lies, Niedersächsischer Minister für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz, kam am 17. September 2020 auf Einladung des Landtagsabgeordneten Markus Brinkmann nach Sarstedt.

Im Rahmen der Veranstaltung hat er über den „Niedersächsischen Weg“ - das Maßnahmenpaket für den Natur-, Arten- und Gewässerschutz - gesprochen. Im Anschluss haben Vertreter des BUND, der Jägerschaft Hildesheim und des Landvolks ihre Stellungnahme abgegeben und standen für Diskussionen zur Verfügung.


BUND-Bestellkorb